Gewerbe

Neubau Produktions- und Verwaltungsgebäude

Dermbach – Wiesenthaler Straße

Neubau der Hauptniederlassung für ein mittelständiges Unternehmen der Elektrobranche. 

Bauherr

Kynast Elektroanlagen GmbH

2019

BGF 1.070 qm

Leistung

Ausbauplanung

Dreigeschossiger Flachdach-Mauerwerksbau mit Printfassade. Von einem zentralen Flur ausgehend Produktionsbereiche im Erdgeschoss und Verwaltungsflächen im 1.Obergeschoss. Das 2 .Obergeschoss nimmt einen Teil der Grundfläche ein und dient als Wohnfläche.

Baumaßnahmen

Berlin – Axel Springer Verlag

Für den Axel Springer Verlag wurden diverse Baumaßnahmen bearbeitet.

Bauherr

Axel Springer Verlag

Auftraggeber: Garn, Brösicke und Partner

1999 – 2015
Leistung

Diverse

mehr…

1999 – 2000 wurde eine provisorische Kantine in der Markgrafenstraße geplant.

Die Räume wurden im Bestand als Büroräume genutzt. Umbau/ Umnutzung der Räume zur Kantine mit angeschlossener Küche und Sozialräumen: 2 Speiseräume mit ca. 110 Plätzen, eine Cafeteria mit ca. 35 Plätzen. Abtrennung von Einzelräumen, Erneuerung Boden- und Deckenbeläge, Fliesen- und Malerarbeiten

Erstellung Genehmigungs- und Ausführungsplanung, Vorbereiten und Mitwirken bei der Vergabe

2010 -2011 wurde der hochbauliche Teil für die vollständige Erneuerung der Lüftungs- und Klimaanlagen für das denkmalgeschützte Hochhaus auf dem Dach und im Keller des Verlagsgebäudes im laufenden Betrieb geplant. Umbau der Technikräume, Schaffung von Versorgungsschächten und Errichtung von zusätzlichen Stahlbühnen auf dem Dach des Hochhauses.

Erstellung Entwurfs- sowie Ausführungs- und Detailplanung

2015 wurden als Vorbereitung für Umbau-Maßnahmen Bestandszeichnungen zu den Zentralen im Hochhaus B, Untergeschoss, Kern West und Kern Ost sowie zur Büroetage im 2.OG erstellt

Maßliche Bestandsaufnahme und Bestands-Zeichnungen

1999 – 2000 wurde eine provisorische Kantine in der Markgrafenstraße geplant.

Die Räume wurden im Bestand als Büroräume genutzt. Umbau/ Umnutzung der Räume zur Kantine mit angeschlossener Küche und Sozialräumen: 2 Speiseräume mit ca. 110 Plätzen, eine Cafeteria mit ca. 35 Plätzen. Abtrennung von Einzelräumen, Erneuerung Boden- und Deckenbeläge, Fliesen- und Malerarbeiten

Erstellung Genehmigungs- und Ausführungsplanung, Vorbereiten und Mitwirken bei der Vergabe

2010 -2011 wurde der hochbauliche Teil für die vollständige Erneuerung der Lüftungs- und Klimaanlagen für das denkmalgeschützte Hochhaus auf dem Dach und im Keller des Verlagsgebäudes im laufenden Betrieb geplant. Umbau der Technikräume, Schaffung von Versorgungsschächten und Errichtung von zusätzlichen Stahlbühnen auf dem Dach des Hochhauses.

Erstellung Entwurfs- sowie Ausführungs- und Detailplanung

2015 wurden als Vorbereitung für Umbau-Maßnahmen Bestandszeichnungen zu den Zentralen im Hochhaus B, Untergeschoss, Kern West und Kern Ost sowie zur Büroetage im 2.OG erstellt

Maßliche Bestandsaufnahme und Bestands-Zeichnungen

Neubau Lagerhalle Versandhandel

Senden – Messingweg

Neubau und spätere Erweiterung einer größtenteils eingeschossigen Lagerhalle mit angegliedertem Bürotrakt und Ausstellungshalle für Modellfahrzeuge.

Bauherr

Modelissimo Kosmann OHG

2008 / 2011 

BGF 2.250 qm

Leistung 

Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung

Stahlskelettbau mit beschichteten Sandwichpaneelen als Wand- und Dachbekleidung. Lichtkuppeln bzw. Lichtband im Firstbereich mit Belichtungs- und Entrauchungsfunktion. Im 2011 erstellten Erweiterungsteil Flächenmaximierung durch Einbau einer großflächigen Stahl-/Rostenebene.

Neubau Verwaltungs- und Produktionsgebäude Elektronische Bauteile Stöllger

Berlin – Granatenstraße 19-20

Ein fünfgeschossiges Produktions- und Verwaltungsgebäude in StB -Fertigteilbauweise mit hinterlüfteter Aluminium -Fassade

Bauherr

Stöllger Elektronik GmbH

Entwurfs- und Genehmigungsplanung:
Arch. Winkler

1998-1999

BGF 2.711 qm

NF 2.280 qm

BRI 9.100 cbm

Leistung

Ausführungs- und Detailplanung, Teilbereiche Vorbereitung der Vergabe, Objektüberwachung und Freiflächenplanung

mehr…

An der Gebäuderückseite wurde das Gelände abgesenkt, so daß im Untergeschoss eine Cafeteria und Teilbereiche der Produktion angeordnet werden konnten. Die Räume öffnen sich zu einer nutzbaren Terrasse an einem künstlich angelegten Teich. Der weitere Produktionsbereich erstreckt sich vom Erdgeschoss bis zum 2.Obergeschoss. Unter der Brettschichtbinder -Tragkonstruktion des metallgedeckten Tonnendaches befindet sich ein offener Bürobereich mit großen, verglasten Giebeln. Das Gebäude wurde mit Hilfe von EU -Fördermitteln errichtet und erhielt den Reinickendorfer Bauherrenpreis 2000 im Bereich Gewerbebau. Sämtliche Leistungen erfolgten ab Fertigstellung Rohbau.

An der Gebäuderückseite wurde das Gelände abgesenkt, so daß im Untergeschoss eine Cafeteria und Teilbereiche der Produktion angeordnet werden konnten. Die Räume öffnen sich zu einer nutzbaren Terrasse an einem künstlich angelegten Teich. 

Der weitere Produktionsbereich erstreckt sich vom Erdgeschoss bis zum 2.Obergeschoss. Unter der Brettschichtbinder -Tragkonstruktion des metallgedeckten Tonnendaches befindet sich ein offener Bürobereich mit großen, verglasten Giebeln.

 Das Gebäude wurde mit Hilfe von EU -Fördermitteln errichtet und erhielt den Reinickendorfer Bauherrenpreis 2000 im Bereich Gewerbebau. Sämtliche Leistungen erfolgten ab Fertigstellung Rohbau.

NEUBAU VERWALTUNGS- UND PRODUKTIONSGEBÄUDE OBERFLÄCHENVEREDLUNG

Berlin – Motzener Str. 5

Ein vierteiliger StB -Fertigteil -Neubau mit vorgehängter Porenbeton -Fassade.

Bauherr

OTB GmbH & Co

Entwurf:
AB Nossinske

1991-1992

BGF 8.104 qm    

BRI 30.293 cbm

Leistung

Ausführungs- und Detailplanung

mehr…

Das Gebäude gliedert sich in zwei dreigeschossige Produktionsgebäude, einen eingeschossigen Verbindungstrakt zu Lagerzwecken, sowie ein viergeschossiges Verwaltungsgebäude. Der vorgelagerte Empfangs- und Verwaltungsteil treppt sich nach oben hin ab und wurde in Gebäudeachse mit einer geneigten, durchlaufenden Glasfassade versehen. Entscheident für die Bauweise waren Bauzeit und Erstellungskosten.

Das Gebäude gliedert sich in zwei dreigeschossige Produktionsgebäude, einen eingeschossigen Verbindungstrakt zu Lagerzwecken, sowie ein viergeschossiges Verwaltungsgebäude. 

Der vorgelagerte Empfangs- und Verwaltungsteil treppt sich nach oben hin ab und wurde in Gebäudeachse mit einer geneigten, durchlaufenden Glasfassade versehen.

Entscheident für die Bauweise waren Bauzeit und Erstellungskosten.

NEUBAU VERWALTUNGS- UND PRODUKTIONSGEBÄUDE

Berlin – Motzener Straße

Ein viergeschossiger Neubau aus StB -Fertigteilen mit einer vorgehängten Porenbeton -Fassade

Bauherr

Hensel KG

Entwurf:
AB Nossinske

1991 – 1992

BGF 4.908 qm

BRI 18.983 qm

Leistung

Genehmigungs- und Konstruktionsplanung inkl. Positionspläne, Ausführungs- und Detailplanung

mehr…

Das Gebäude liegt in einem Gewerbegebiet am Rande Berlins. Der Baukörper ist geschossweise unterteilt in Produktions- und Verwaltungsbereiche und wurde innerhalb kürzester Bauzeit erstellt. Die Gliederung der Fassade erfolgt durch hervorstehende Treppenhaus -Lichtbänder.

Das Gebäude liegt in einem Gewerbegebiet am Rande Berlins.

Der Baukörper ist geschossweise unterteilt in Produktions- und Verwaltungsbereiche und wurde innerhalb kürzester Bauzeit erstellt.

Die Gliederung der Fassade erfolgt durch hervorstehende Treppenhaus-Lichtbänder.

Neubau Tanklager-Gebäude C 068

Berlin – Max-Dohrn-Straße

Neubau eines Tanklager-Gebäudes für die Schering AG, die bis zur Übernahme durch die Bayer Pharma ein selbstständiges Berliner Pharmaunternehmen war.

Bauherr

Schering AG

1991-1992

BGF 650 qm    

Leistung

 Ausführungs- und Detailplanung

Dieses vollkommen technische Bauwerk wurde für den Berliner Standort geplant, unter Berücksichtigung der zum damaligen Zeitpunkt geltenden speziellen Werksnormen des AG und war unsere erste Planung in CAD.