Weitere

Neubau Interims-Sporthalle

An der Biosphäre Potsdam – Georg-Hermann-Allee

Neubau einer 1-Feld-Schulsporthalle mit angeschlossenem Sozialtrakt sowie Geräteräumen als Interimslösung mit begrenzter Nutzungsdauer von ca. 3-4 Jahren.

Auftraggeber

Kommunaler Immobilien Service (KIS)

2022 – 2024

NRF 610 qm

Leistung

Entwurfs- und Genehmigungsplanung, Vorbereiten und Mitwirken bei der Vergabe

mehr…

Neubau einer 1-Feld-Schulsporthalle mit angeschlossenem Sozialtrakt sowie Geräteräumen als Interimslösung mit begrenzter Nutzungsdauer von ca. 3-4 Jahren.

Aufgabe war eine möglichst wirtschaftliche Lösung zu planen, die weitestgehend vorgefertigt und zügig errichtet werden kann, da die Nutzung der Halle nur für eine Schule mit ebenfalls begrenzter Nutzungsdauer ermöglicht werden soll.

Es wurde eine Lösung aus Raummodulen für den Sozialtrakt und einer Leichtbau-Konstruktion für den Hallenteil konzipiert.

Aufgrund des ungünstigen Grundstücks-Zuschnitts, der eine Nebenfläche am Wirtschaftshof der Biosphäre darstellt, mit umfangreichem Bewuchs der zu erhalten war, waren die möglichen Außenabmessungen des Gebäudes am Standort stark eingeschränkt.

Die Ausschreibung erfolgte durch eine Funktionale Leistungsbeschreibung. Ausführung ist durch einen GU vorgesehen.

Aufgabe war eine möglichst wirtschaftliche Lösung zu planen, die weitestgehend vorgefertigt und zügig errichtet werden kann, da die Nutzung der Halle nur für eine Schule mit ebenfalls begrenzter Nutzungsdauer ermöglicht werden soll.

Es wurde eine Lösung aus Raummodulen für den Sozialtrakt und einer Leichtbau-Konstruktion für den Hallenteil konzipiert.

Die Ausschreibung erfolgte durch eine Funktionale Leistungsbeschreibung. Ausführung ist durch einen GU vorgesehen.

Aufgrund des ungünstigen Grundstücks-Zuschnitts, der eine Nebenfläche am Wirtschaftshof der Biosphäre darstellt, mit umfangreichem Bewuchs der zu erhalten war, waren die möglichen Außenabmessungen des Gebäudes am Standort stark eingeschränkt.

Neubau Messehalle der AMK

Berlin – Messedamm 22

Umbau und Sanierung der kompletten Halle, Typenbau SH 16×31 KT aus dem Jahr 1985

Auftraggeber

Senatsverwaltung für Wirtschaft und Technologie

Entwurf: Gruppe 80


1992

BGF 15.271 qm

BRI 135.738 cbm

Leistung

Ausführungs- und Detailplanung

Erweiterung des zentralen Messegeländes am ICC um eine weitere Halle mit Verbindungs- und Technikgebäuden. Der stützenfreie Hallenteil wurde mit einer Aussenhaut aus Stahlblech-Kassetten an StB -Stützen und einem Metalldach auf einem weitgespannten Stahlfachwerk konzipiert. Technik- und Versorgungsbereiche wurden in Massivbauweise erstellt. Ursprünglich im Rahmen einer Sofortmaßnahme nur als Provisorium vorgesehen, wird das Gebäude noch immer zu Ausstellungszwecken genutzt.

weiter…

Erweiterung des zentralen Messegeländes am ICC um eine weitere Halle mit Verbindungs- und Technikgebäuden. Der stützenfreie Hallenteil wurde mit einer Aussenhaut aus Stahlblech-Kassetten an StB -Stützen und einem Metalldach auf einem weitgespannten Stahlfachwerk konzipiert. Technik- und Versorgungsbereiche wurden in Massivbauweise erstellt. Ursprünglich im Rahmen einer Sofortmaßnahme nur als Provisorium vorgesehen, wird das Gebäude noch immer zu Ausstellungszwecken genutzt.